A+
A
A

V.A.C-Therapie

Die VAC-Therapie ist eine Unterdruckbehandlung, die bei chronischen Wunden und Wundheilungsstörungen aber auch bei akuten Wunden angewandt wird. Die Wundfläche wird mit einem Schwämmchen bedeckt und mit einem Folienverband verschlossen. Dann eine speziellen Pumpe angeschlossen und somit ein Vakuum erzeugt, der einen Sog auf die gesamte Wundfläche ausübt.

 

  • Wundränder werden schneller zusammengezogen, somit die Wundfläche verkleinert
  • Infektionen werden gemieden und infektiöses Material wird abgeleitet
  • Förderung der Granulation
  • Reduzierung von Wassereinlagerung
  • Verbandwechsel werden reduziert
  • Durchblutung wird gefördert
  • Die Heilungsdauer verkürzt
  • Die Lebensqualität steigt